Geeks vs. Nerds

Die Huhn-Ei-Frage: Wer war zuerst da, Geek oder Nerd? Geht man rein nach der Wortgeschichte gewinnt bei dieser Frage der Geek. Der Begriff Geek wurde im 19. und frühen 20. Jahrhundert in den Vereinigten Staaten geprägt und bezeichnete Darsteller in Sideshows von Jahrmärkten und Zirkussen, die zum Beispiel lebenden Tieren den Kopf abbissen und andere absonderliche Taten vollbrachten. Die Wortgeschichte des Nerds hat hingegen einen etwas poetischeren Ursprung. So findet sich der erste schriftliche Beleg des Begriffs 1950 in dem Gedicht »If I ran the zoo« von Dr. Seuss und legte den Grundstein für den kometenhaften Aufstieg des Wortes … »And then, just to show them, I’ll sail to Ka-Troo // And Bring Back an It-Kutch, a Preep and a Proo, // A Nerkle, a Nerd, and a Seersucker, too!«

Team Geek

Der tiermordende Jahrmarkts-Geek war gestern – in der heutigen Zeit bezeichnet man mit dem Begriff eher Menschen, die sich intensiv mit einem Thema befassen und liebend gern ihr Wissen darüber anderen gegenüber preisgeben … oftmals ungeachtet dessen, ob diese Person die volle Ladung Wissen zu diesem Fachgebiet überhaupt hören wollte. Der Geek ist ein Socializer und kommuniziert gern über alles was er liebt. Das Wort bezeichnet im englischen umgangssprachlich einen »Streber« und trifft die Sache damit eigentlich ziemlich genau: egal um welches Thema sich die Leidenschaft des Geeks dreht, er will der Klassenbeste sein und kann dir wirklich alles darüber erzählen.
Am 13. Juli wird seit 1990 in den Vereinigten Staaten übrigens der »Embrace Your Geekness Day« (Umarme-dein-Geek-Sein-Tag) gefeiert. Im Rahmen dieser Challenge rufen wir dazu auf, dass ihr euch diesen Tag im Kalender markiert und euch selber feiert. Und solltet ihr zum Team Nerd gehören, dann wandelt den Aufruf ein wenig ab und umarmt einfach einen Geek zur Feier des Tages!

Team Nerd

Spiegel Online geht in der Geschichte des Nerds ins dritte Jahrhundert vor Christus zurück und benennt Archimedes als tragischen Vertreter dieser damals noch namenlosen Spezies. Der Legende nach soll dieser wegen seines Nerdtums umgekommen sein – der griechische Ingenieur und Physiker soll angeblich, als er in ein mathematisches Problem versunken geometrische Figuren in den Sand malte, einen näher kommenden Soldaten mit den Worten »Störe meine Kreise nicht!« angeraunt haben, wofür dieser ihn erschlug.
Auch wenn einige Nerds auch heute noch mit sozialer Inkompatibilität zu kämpfen haben und lieber unter ihresgleichen nichtsozialen Beschäftigungen (zumeist irgendwas mit Computern) nachgehen, sind auch sie nur Menschen mit einem tief unter der Nerdschale verborgenen Herz und haben am 13. Juli etwas Liebe verdient …

„Geeks und Nerds sind wie Hund und Katze – der Hund läuft der Katze ständig hinterher und die Katze hat keinen Bock auf ihn.“
— Dschay, die in einem Raum voller Geeks lieber mit einem virtuellen Wollknäuel spielt